Dr. Rüdiger Müller-Isberner: Wer aufmuckt – wird isoliert!

Dass in Deutschland gefoltert wird ist ein so unerhörter Umstand, dass man mir nicht glauben wird wenn ich dies heute hier schreibe. Eine der schlimmsten Foltermethoden ist die so genannte weiße Folter auch saubere Folter genannt.

Ein Patient der Forensik Haina hat sich an mich gewendet und mir geschrieben, dass er nun schon 4 Jahre untergebracht ist. Jahr für Jahr wird die Fortdauer der Unterbringung beschlossen. Gegen seine weitere Unterbringung hat er Beschwerde eingelegt. Nach dieser Beschwerde wurde er massiv unter Druck gesetzt. Sein zuständiger Psychologe drohte ihm, wenn er die Beschwerde nicht zurücknimmt hätte dies für ihn gravierende Auswirkungen.

Acht Tage später wurde er unter Vorbringung Fadenscheiniger Gründe (sein Zustand hätte sich verschlechtert)auf eine höher gesicherte Station verlegt. Dort wurde er für 23 Stunden am Tag isoliert und hatte nur eine Stunde Hofgang. Nach 3 Wochen hat er seine Beschwerde zurückgezogen, in der Hoffnung man würde ihn wieder auf seine alte Station zurück verlegen. Stattdessen wurde er in eine andere VITOS Klinik auf eine hochgesicherte Station verlegt. Für ihn bedeutet dies: Alles auf Anfang. Dieses ständige verlegen, gewähren und aussetzen der Stufen gehört zur psychologischen Kriegsführung des Dr. Rüdiger Müller Isberner. Jeder Patient kann davon ein Lied singen. Angst ist hier die der ständige Begleiter. Müller Isberners weiße Folter arbeitet nicht mit physischer Gewaltanwendung, die sichtbare Spuren hinterlässt, sondern mit Mitteln, die in erster Linie Wirkung auf die Psyche des Opfers haben.

So werden auch die härtesten Menschen schließlich zu seelischen Wracks gemacht die Taten gestehen die sie nicht begangen haben und die krankheitseinsichtig sind in Krankheiten die sie nie gehabt haben.

Wer einmal isoliert oder fixiert war wird nicht mehr derselbe sein. Durch die Anwendung dieser Folter treten bei nahezu allen Insassen der Forensik Krankheitssymptome auf, die die „Ärzte“ dann behandeln können.

Es braucht also Phantasie. Die Richter brauchen Phantasie um die Gründe zu erfinden die dann zur Fortdauer der Unterbringung führen. Die „Ärzte“ brauchen Phantasie um durch Folter, Medikation und Isolation Symptome zu erzeugen, die dann gewinnbringend medikamentiert werden können.

Die massive Verletzung der psychischen Gesundheit werden von den Täterärzten in Haina willentlich in Kauf genommen. Nicht selten ist Suizid die Folge dieser Folter.

Warum nur schauen wir nicht hin? Warum will niemand die Wahrheit wissen? Warum nur machen Richter, Staatsanwälte und Rechtsanwälte da mit, obwohl sie genau wissen was in Haina und auch in anderen Forensiken abläuft?   W A R U M ?

Ganz einfach – die ganze Region, die Ärzte wie Dr. Rüdiger Müller-Isberner, Dr. Eusterschulte und alle anderen Angestellten Pfleger und deren Angehörige brauchen die forensische Psychiatrie! Sie sichert den Wohlstand in einer Region in der es ohne sie nur eine wunderschöne Natur, Ruhe und Beschaulichkeit gäbe.

Folter

Advertisements

33 Gedanken zu “Dr. Rüdiger Müller-Isberner: Wer aufmuckt – wird isoliert!

    1. Ich arbeite selbst in der Jugendhilfe und kann mit gutem Gewissen sagen, dass es solche Methoden bei uns nicht gibt.

      Leider gibt es überall schwarze Schafe und die Kinder sind die Leittragenden.

      Gefällt 1 Person

  1. herr doktor vodke in der vitos klinik merx hausen ist auch ein solcher arzt.
    er erfindet krankheiten um „angenehme“ patienten lange behandeln zu können.
    bei mir persönlich erfand er krankheiten die ich nicht habe und ignorierte meine vorhandene.
    er arbeitet mit einem riesigen kriminellen netzwerk zusamnen deren mitglieder sich mir gegenüber ua als 300 vorstellten.
    ekn mitpatient der mir ebenfalls dort fehl am platz vorkam meinte zu mir hr dr vodke sei ein illuminaten-arzt!
    der gleichen meknung bin ich auch!
    ein perverses und schwerstkriminelles staatlich geschütztes und teils mitorganisierzes netzwerk das sehr gut organisierg ist.

    ich hoffe bald kommt alles ans licht
    und dieser abscheuliche haufen von skrupelosen verbrecher fällt allesamt!

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf chrisamar rebloggt und kommentierte:
    Meine Freundin Claudia, sie war aufgrund sexuellen Missbrauchs in ihrer Kindheit zeitlebens traumatisiert, wurde nach einem Suizidversuch in die Psychiatrie des Krankenhauses in Cuxhaven eingeliefert. Dort hat man sie 24h lang fixiert. Dann wurde sie zum Duschen geschickt. In der Dusche hat sie sich mit dem Gürtel ihres Bademantels erhängt. Sie hat 2 untröstliche Kinder hinterlassen. Bis heute hatte ich gar keine Vorstellung davon, was eine Fixierung ist. Aus meiner Perspektive ist das Folter. Diese Art von Zwangsmaßnahme ist Ausdruck eines Demokratiedefizit und muss verboten werden.

    Gefällt mir

  3. Traurig. …meine mutter ist seit nunmehr als 15 Jahren in solch einer klinik und wird täglich zugepumpt…letzte wiche ist sie wieder verlegt worden in die geschlossene mit der Begründung ihr zustand hätte sich verschlechtert. ..von ihr und ihrem wesen ist leider so gut wie nichts mehr übrig. … 😦 wann haben somche sachen endlich ein Ende. …dieses ganze Elend

    Gefällt mir

  4. Korruptionäre gibt es auch in staatlichen Einrichtungen! Meine Erfahrungen insoweit resultieren aus der Handhabung des Strafrechts: ‚Wenn es gegen die Interessen gewisser Günstlinge geht, bekommt man kein Recht! Das geht dann sogar bis zur Rechtsbeugung! Aktuell habe ich jüngst in einem eigenen Fall mit Belegen und einem Schreiben das Bundesministerium Justiz informiert. Kurz geschrieben: Das Oberlandesgericht in Celle hat einen Antrag auf Klageerzwingung zurückgewiesen mit der abschließenden Verfügung, dass eine Beschwerde nicht ‚gegeben‘ ist. Damit wurde es verhindert, dass die Klärung in einem ordentlichen Gerichtsverfahren von gewollt verkannten Straffälligkeiten ermöglicht worden wären. Also ganz klar Rechtsbeugung durch Verhinderung der notwendigen ordentlichen Faktenklärung. Rechtlos werden diejenigen bisweilen gestellt, die mit Aufklärungs-Engagement lästig werden. So besteht auch in der Bundesrepublik Deutschland die Gefahr, dass unbescholtene Bürger der psychologischen Forensik zugeführt werden. Da sind dann für den Insider ganz klar ersichtlich bereits Macht ausübende AfD-Elemente am Werk, wie ihnen solche Gefährlichkeit angedacht wird; es solche jedoch bereits vor deren solcher Belastung auch als NICHT-AfD-Zugehörige bezeichnet werden konnten.

    Gefällt mir

    1. „Dieser Artikel ist sowas von fernab der hiesigen Realität“

      Dieser Satz ist bereits angesichts der einschlägigen, bis heute(!) erkennbar historisch überladenen, zutiefst menschenverachtend-zynischen Gesetzeslage in Deutschland und in der EU (die Praxis ist dann noch um Größenordnungen düsterer!) nachweislich (denn diese „Vorschriften“ gelten ja im gesamten Bundesgebiet, KEINE der in Frage kommenden Einrichtungen kann da eine Ausnahme für sich reklamieren (sic.) ) reine Beschönigungs-Propaganda wider besseres Wissen.

      Hella (96)

      Gefällt mir

  5. An internationale Pressestelle übermittelt – bitte umgehend informieren, wenn’s Unannehmlichkeiten geben sollte!
    ——– Weitergeleitete Nachricht ——–
    Betreff: Beweis, dass die Bouffier-tiefschwarzen Gefallen an Nazi-Methoden haben!
    Datum: Thu, 22 Sep 2016 19:17:14 +0200
    Von: Politiker unter kritischer Beobachtung
    An: info@cdu.de

    Dr. Rüdiger Müller-Isberner: Wer aufmuckt – wird isoliert! https://forensikwhistle.wordpress.com/2016/02/15/dr-ruediger-mueller-isberner-wer-aufmuckt-wird-isoliert/
    15. FEBRUAR 2016 ~ FORENSIKWHISTLE

    Alles Gute wünscht Thomas Karnasch von Politiker unter kritischer Beobachtung

    Gefällt mir

  6. Hessen ist eine Pharma Hochburg – hat sich bis heute wahrscheinlich nicht geändert.
    Wie ein Gießener Arzt an Kindern Medikamente testete Neuroleptika.Bei dem Medikament handelte es sich um Decantan, ein Neuroleptikum, das gegen Psychosen und Schizophrenie eingesetzt wurde. Nach Einschätzung von Experten hat der Gießener Arzt es viel zu hoch dosiert, so dass bleibende Schäden bei den Kindern entstanden seien.http://www.ardmediathek.de/tv/defacto/Versuchskaninchen-Heimkind-Wie-ein-Gie/hr-fernsehen/Video?bcastId=3437388&documentId=38640674

    Gefällt mir

  7. Deutsche Psychiatrie – damals mordend, immer folternd
    Die Ärzte benutzten das Nazi-Regime, um ihre schon lange in Fachkreisen diskutierten Pläne zur Vernichtung derer umzusetzen, die sie für nicht therapierbar erklärten. Die ärztliche Diagnose wurde zum Todesurteil. Das Morden überdauerte das Ende des Nazi-Regimes und ging bis 1949 weiter.

    Anschließend erlebten Lobotomie (Hirnverstümmlung) und Elektroschock ihre Blüte. Regelmäßig gegen den Willen der Betroffenen. Bis heute sind Zwang und Gewalt untrennbarer Teil psychiatrischen Handelns. Zwangseinweisungen, Fixierungen, Isolierungen, Zwangsmedikationen und erzwungene Elektroschocks gibt es bis heute. Diese Tatsachen wurden auch bei der Prüfung des deutschen Staatenberichts in Genf entsprechend kritisiert.

    Ein Weltkongress in Deutschland und insbesondere in Berlin ist eine Solidarisierung mit der Deutschen Psychiatrie und deren Verbrechen, um sie rein zu waschen. Daher rufen wir zum Protest gegen den WPA-Kongress 2017 auf. Am nächsten Dienstag, 2. Mai ist wie seit 22 Jahren unser jährlicher Day of Remembrance and Resistance

    Wir sammeln uns um 16.00 Uhr in der Tiergartenstr. 4 an der Gedenkplatte für die Opfer des systematischen ärztlichen Massenmords von 1939-1949. Dieses Jahr weisen wir auf den geplanten Weltkongress der Psychiatrie, 8. – 12. Oktober 2017 in Berlin hin:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s