Bankrotterklärung der Forensik!

Allerorten schreibt die Presse von psychiatrisch behandelten Attentätern, Amokläufern und Gewaltverbrechern

Ich stelle fest:

Psychiater und Psychologen – wissen nicht mehr von der menschlichen Psyche als Hinz und Kunz!

Psychiater und Psychologen – können keine Ereignisse voraussagen

Punkt!

 

Auch wenn Dr. Müller Isberner und Dr. Wolf von der Strafvollstreckungskammer nicht müde werden die herausragenden Leistungen des Vitos Konzerns für Forensische Psychiatrie zu loben bleiben Zwang und Gewalt die beiden bestimmenden Elemente der heutigen Psychiatrie.

Der moderne Vitos Psychiater ist ein Übermensch. Er ist in der Lage den „Wahnsinn“ die „Gefährlichkeit“ und das zukünftig „erheblich gefährliche Verhalten“ nicht nur vorherzusagen sondern auch schon vorab zu diagnostizieren und somit gerichtsverwertbar zu machen. Irrtum ausgeschlossen! – denn niemand ist in der Lage das Gegenteil zu beweisen. Wer sich als Patient mit einem Psychiater anlegt, wird postwendend für vogelfrei erklärt und zum Abschuss freigegeben. Der s. g. klinischen Abschaum, kommt auf die Ungezieferstation!

Das es die forensische Psychiatrie unter starker Anteilnahme der Pharmaindustrie und der Strafvollstreckungskammern mit beigestellten Pflichtverteidigern geschafft hat, den alten Rechtsgrundsatz „In dubio pro reo“ einfach umzukehren zeigt wer für den ganzen Morast eigentlich verantwortlich ist – nämlich die deutsche Justiz, mit all ihren „Justitia“- blinden Richtern die   a l l e   nur das tun was ihr Arbeitgeber eben von ihnen erwartet.

 

Die schlimmste Erfahrung die man in der forensischen Psychiatrie macht ist das erleiden der so genannten „weißen Folter“! Dies betrifft sowohl die Erfahrungen am eigenen Leib als auch das was man Mitgefangenen antut.

Nie werde ich das Wimmern und Bitten vergessen, wenn Patienten um Gnade flehten! Bitte Frau Doktor, bitte bitte, nicht; nicht die Spritze! Doch Frau Doktor E., die geballte forensische Erscheinung; eiskalt, hinterhältig, gefährlich, kannte keine Gnade!

Die Unmenschlichkeit in Person und dazu noch karrieregeil!

 

Wenn dereinst das Forensik Verbrecher Tribunal zur Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen der deutschen Psychiatrie in Den Haag einberufen wird müsste sie ganz weit vorne, direkt neben Dr. Rüdiger Müller-Isberner Platz nehmen. Ihre Schuld ist unermesslich. Genau wie die ihres Chefs und der anderen Schergen in weißen Kitteln.

 

Ein ehemaliger leitender Mitarbeiter einer großen Firma, seinen Peinigen an Intelligenz, Sozialkompetenz und Herzensbildung um Lichtjahre voraus, wurde durch die konsequente Fortschreibung psychiatrischer Annahmen und Psycholyrik im Prognosegutachten auf dem Papier von einem unter Burnout leidenden Menschen zum gefährlichen Psycho! Jeglichen Lebensmutes beraubt, gebrochen und bis zum Anschlag medikamentiert, fristet er ein Dasein in der Psycho-Hölle!

 

Dr. Spies der jetzige Oberbürgermeister von Marburg brachte es in der Anhörung zum § 63 auf den Punkt als er sagte: “ … zunächst einmal geht es hier um Menschen“!

Ganz anderer Meinung ist das Dr. Wolf, Leiter der Strafvollstreckungskammer Marburg. Er sagt: „Wir haben es hier (Massregelvollzug) mit Sprengstoff zu tun“!

 

Es gab schon einmal eine Zeit, als es in Deutschland reichte der falschen Religion, der falschen ethnischen Gruppe oder der falschen Partei anzugehören um umgebracht zu werden. Die Stigmatisierung der Häftlinge durch die Maßregelvollzugsärzte und die Strafvollstreckungskammer hat System.

Nie darf der Eindruck aufkommen, man hätte es hier mit ganz „normalen“ Menschen zu tun.

Hier ist Dr. Spies ein Opfer seiner romantischen Vorstellungen geworden. Dr. Rüdiger Müller-Isberner, Dr. Beate Eusterschulte und auch der Vorsitzende Richter Dr. Thomas Wolf sprechen hier ganz bewusst eine andere Sprache.

„Sprengstoff, tickende Zeitbomben, Brandgefährlich“ es wird keine Möglichkeit ausgelassen die „Gefährlichkeit“ der Häftlinge zu betonen.

Von Menschen und Menschlichkeit wird man von ihnen niemals etwas hören.

Wer hier, vom über die Maßen gelobten Hessischen Massregelvollzugsteam Isberner & Co. „behandelt“ wurde ist für den Rest seines Leben gebrandmarkt, stigmatisiert, lebensuntüchtig.

Von einem selbstbestimmten Leben und Teilhabe muss er sich mit Einweisung in die Forensik   f ü r   i m m m e r   verabschieden!

 

… Hessen ist vorbildlich! Ich habe das große Glück mit einer Forensik zusammen zu arbeiten die auch wissenschaftlich arbeitet und als vorbildlich angesehen werden kann.

Man möchte Dr. Wolf einmal einen Besuch in Haina empfehlen. Dort würde er vom Gegenteil überzeugt – hier betreibt man Wissenschaft die Leiden schafft!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bankrotterklärung der Forensik!

  1. Eingetroffen am 10.2.2014, anonym:
    wir sollen Ihnen aurichten Danke, ich habe Ausgang in die Stadt und ich schreibe Ihnen das im Auftrag von einigen Forensik Patienten! Ich darf meinen Freigang in die Stadt nicht gefährden und schreibe ihnen aus dem Internetcafe Marktplatz. DANKE! DANKE!! Für die Demo, die hier von der Klinik nicht gerne gesehen wurden.Ein bischen Hoffnung bekommen wir, durch Ihren Einsatz. Wir sind nicht feige, wir werden dort drin nur tagelang fixiert und weggesperrt, falls wir nicht parieren und an einer DEmo haben wir nicht die geringst Chance teizunehmen. Sonst isoliert und zwangsgespritzt. vielen Dank für Ihren Einsatz!! Wir durften nicht mit Ihnen in Kontakt kommen, sonst wären wir weggesperrt worden und kommen nie wieder heraus. Man unterstellt uns von Seiten der Pfleger Straftaten die wir nicht begangen haben. Wir seien agressiv oder gewalttätig. kurz vor einer Anhörung wird es hier sehr schlimm, man übt Druck auf uns aus und behauptet Dinge über uns. Hier ist es ganz schwer herauszukommen. Medikamente werden einem aufgezwungen man hat hier keine Wahl. Sie geben uns durch Ihre Aktion Hoffnung. Bitte geben Sie uns nicht auf. Wir hoffen das sie den Brief bekommen. Wir worden überwacht am Tag der Demonstration, ob wir mit Ihnen in Kontakt treten. Diejenigen die weggesperrt sind haben nichts davon erfahren. Es wurde in der Arbeitstherapie unter vorgehaltener Hand weitergegeben.
    Das sollten Sie wissen, der Klinikleiter Müller Isberner sagt manchen von uns: “ das Gesetz bin ich“!!! Die Leute die hier sich zu wehr setzen haben keine Chancen mehr. Uns glaubt keiner. Sozialministerim antwortet nicht Petitionsausschuß ebenfalls nicht, denn wir gelten hier als bekloppt. Wir werden gezwungen Pillen zu fressen, ansonsten 0,0 Chancen eine Stufe zu bekommenn. Das bedeutet keine Kontakt zu anderen und keinen Hofgang. Schon gar nicht Entlassung zu denken.
    Bitte geben sie uns nicht auf viele Grüße vom Maßregelvollzug und vergesst uns nicht.http://www.projektwerkstatt.de/antirepression/psych_hessen.html

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s