Was hat sich nach dem Fall Mollath geändert?

Um es vorweg zu nehmen.   N i c h t s !

Der Fall Gustl Mollath hat die Öffentlichkeit in Deutschland nachhaltig aufgewühlt. Ein Justizirrtum, eine mafiöse Verschwörung von Justiz, Politik und Medizin um Schwarzgeldgeschäfte zu decken, ein Versagen des Rechtsstaats auf der ganzen Linie! Der Fall Mollath wird immer als komplex und schwierig dargestellt, aber im Rückblick erscheint alles einfach und klar: Das Vorgehen der Justiz gegen diesen Mann war von krimineller Energie getragen.

Dass Gustl Mollath ein Einzelfall wäre wurde immer wieder gebetsmühlenartig beteuert. Doch Mollath ist nach meinen Erfahrungen nicht mal die Spitze des Eisbergs. Hier in der forensischen Psychiatrie Haina des Vitos Konzern kommen ebenso wie im Rest der Republik 5 zu unrecht eingesperrte auf einen Gefährlichen. Auf der Grundlage psychiatrischer Gutachten werden jeden Tag irgendwo in Deutschland Menschen als allgemeingefährlich oder wahnhaft weggesperrt

Auf Grundlage des Gutachtens werden die Täter, die dann auch als Patienten gelten, nach Paragraf 63 Strafgesetzbuch (StGB) unbefristet in der forensischen Psychiatrie eingesperrt.

Überall wir behauptet nach Mollath hätte ein Umdenken in Justiz und Politik stattgefunden. Weit gefehlt. Die Fallzahlen und auch die durchschnittliche Dauer der Unterbringung in der Psychiatrie steigen seit Jahren. Wir reden hier von ca. 8.000 Patienten die im Moment nach Paragraf 63 StGB im Maßregelvollzug einsitzen. Die durchschnittliche Verweildauer stieg demnach von 6,2 Jahren 2008 auf knapp 8 Jahre im Jahr 2012.

Gehen wir davon aus, dass Norbert Nedopil sich, wenn schon nicht in psychiatrischen Dingen so doch in Statistik auskennt, so sind seinen Angaben zufolge 60 % aller Gefährlichkeitsprognosen in Gutachten falsch. Die fortdauernde Gefährlichkeit aber ist es die es ermöglicht Menschen in Deutschland ohne zeitliche Begrenzung „open End“ einzusperren und die verhindert dass diese Menschen wieder in Freiheit kommen.

Haina wäre von heute auf morgen ein verwaister, menschenleerer Ort, wenn hier „Gerechtigkeit“ herrschen würde! Gerechtigkeit war noch nie eine deutsche Tugend! Nicht zu Kaisers Zeiten, nicht während der Herrschaft der Nazis und schon gar nicht heute!

Eine ganze Industrie lebt vom Massregelvollzug. Pharma Pfleger, Ärzte, Richter, Rechtsanwälte alle machen sich auf Kosten der Forensik Patienten die Taschen voll. Dieser einflussreiche Personenkreis kann auf die unschuldigen Patienten in der Vitos GmbH keine Rücksicht nehmen. Wen kümmern schon die Rechte von ein paar weggesperrten Irren? Unsere Berufspolitiker jedenfalls nicht!

Advertisements

Dr. Mark Vitos Haina – Heilung nicht vorgesehen!

Hier ein sehr interessanter Kommentar!

Heilung steht nicht auf dem Plan. Ist also gar nicht vorgesehen!  Deshalb wäre Knast die viel, viel billigere, humanere und bessere Lösung

 

Ärztin der Vitos Klinik: Heilung ist in der Einrichtung nicht vorgesehen!
UNMENSCHEN KÖNNEN SICH ALLES ERLAUBEN.
Zwangsmedikation ist zwar verboten, allerdings werden die Patieten aus inszeniertem Vorwand in den Bunker gesperrt, solange bis sie die Medikamente einnehmen. Dann betont die Vitos Klinik man nimmt die Medikamente freiwillig, ist das freiwillig? Hier ein  weiterer interessanter Bericht über die Ärzte der Vitos KlinikDie am Sonntag, dem 13.10.2013 diensthabende Ärztin Frau Mark hat gegenüber Herrn Stephans Besucher, der nicht zu ihm gelassen wurde, konstatiert, dass in Ihrer Einrichtung keine Heilung vorgesehen ist und es demzufolge auch keine Heilung http://gagmbh.de/resources/Beschwerde-Haina-Stephan.pdf

Forensik Haina – gemach, gemach es geht noch schlimmer!

Die forensische Psychiatrie Haina verdankt Ihren grandiosen wirtschaftlichen Erfolg verschiedenen Dingen.

Zum einen der Wohlfahrt der Bürger des Landes Hessen auf dessen Kosten sich die VITOS GmbH zu immer neuen Rekorden im Bereich Umsatz aufschwingt.

Weiter der Kompetenz Ihrer wichtigsten Mitarbeiter: Sämtliche in der Vitos Haina beschäftige Pflegekräfte verfügen über angeborene Kernkompetenz im Bereich forensische Psychiatrie. Das überaus qualifizierte Fachpersonal aus gelernten Maurern, Elektrikern, Dachdeckern, Flaschnern, Tiefbauarbeitern, Metzger, Bäcker und abgebrochenen Psychologie Studenten ist weitestgehend für die Führung der Akten zuständig. Aus diesen gesammelten Werken macht die gehobene Abteilung der Käs-manager dann die verwertbaren Anschuldigungen gegen die Patienten. Die Gefährlichkeit entsteht erst in den Stellungnahmen der Vitos Klinik. Niemand wird wohl bestreiten wollen, dass Haina auch was die Pflegekräfte anbelangt aller erste Sahne ist. Ausbildung ist eben alles, wer in der Strafvollstreckungskammer oder im Ministerium wüsste dies nicht. Ärzte ohne Doktor Titel die sich nur zu gerne als Frau Doktor ansprechen lassen und auch so unterschreiben. Wen würde es wundern wenn hier nicht auch ein paar ganz ohne Studium tätig wären. Die Qualität der Arbeit liese dies durchaus vermuten. Kollerische Ärztinnen und Therapeuten die nur die Medikation ihrer Schützlinge im Auge haben lassen wirtschaftliche Interessen vermuten.

Ferner der Korruption. Die pharmazeutische Industrie pumpt jedes Jahr gewaltige Summen in die Akquise vulnerabler Ärzte der Vitos. Wer würde sich auch wundern, wenn hier alles mit „rechten Dingen“ zugeht. (siehe Frontal 21 Bericht).

Und vor allem. Der Mann am Ruder, der Puppetmaster der, der die Fäden zieht, der nichts dem Zufall überlässt, Hans Dampf in allen Gassen unterwegs in der halben Welt im Auftrage der Gerechtigkeit – der Vorsitzende der Strafvollstreckungskammer Marburg und Herr über „brummen“ oder frei sein, Dr. Thomas Wolf.

Menschlich wie er ist, lässt er den Patienten gerne die Wahl, will heißen wenn nach langen Jahren endlich ein externes Gutachten ansteht sucht Dr. Wolf drei Gutachter aus unter denen der Patient dann einen aussuchen kann. Die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Erfolg ist eben planbar!